pretzel1PARALLEL 2019/ artist statement

ELISABETH VON SAMSONOW

THE PRETZEL GODDESS‘ LOUNGE

Die PRETZEL GODDESS‘ LOUNGE von Elisabeth von Samsonow zeigt zwei Skulpturen und Zeichnungen. Die Brezel ist als überlegene mathematische Form präsent, mittels derer Seinsverhältnisse plastisch werden. Die Brezelgöttin selbst erweist sich als Schwellenfigur zwischen einer banal verschleierten Alltagswelt (die täglich Brezeln serviert) und einer radikalen Metaphysik der Herstellung von Körpern. Die Brezel ist die erste Signatur (Doppelhelix im gekrümmten Mond) jener Plastizität, die vorausgesetzt werden muss, wenn es um den Körper geht. Die Brezel ist Lieblingsgegenstand der Bildhauerin bzw. der Theoretikerin der Körper produzierenden Körper (auch: Mutter, der Körper der Zukunft). Das zur Hirschkuhbraut umgestaltete Fitnessgerät (herausgebracht zur Münchener Olympiade 197 ) dient als zeitgemässes Mediationsgerät für diesen Zusammenhang.

 

doppelhelix